NEWS


Immer auf dem aktuellen Stand!

Trommeln im Kniestand mit Eva

Die Stabilität im unteren Rücken ist ein wichtiger Faktor, um unsere Rückenmuskulatur zu kräftigen und Rückenschmerzen vorzubeugen. Das sogenannte „Trommeln“ im Kniestand stärkt vor allem die tiefe Rücken- und hintere Oberschenkelmuskulatur und verbessert zusätzlich die Koordination und den Gleichgewichtssinn.

Begebe dich in den Kniestand, Gesäß wird so nahe wie möglich am Boden gehalten. Baue mit geraden Rücken Bauch- und Schulterblattspannung auf, die Fußspitzen liegen auf der Matte. Nun die Arme nach vorne ausstrecken und gegengleich „trommeln“ lassen. Fortgeschrittene können die Übung intensivieren, indem Sie die Fußspitzen von der Matte abheben. Beide Varianten werden von unserer Eva im Video gezeigt.

Haltet die Stabilitätsübung insgesamt für 3×30 Sekunden, gerne auch länger.

Viel Spaß! 😊

Oberkörperrotation im Kniestand mit Sven

Zu einer der wichtigsten Aufgaben der Wirbelsäule gehört, dem Körper Beweglichkeit und Stabilität zu verleihen. Neben dem Kräftigen und Dehnen ist deshalb die Mobilisation ein sehr wichtiger Punkt zur Wiederherstellung, beziehungsweise zum Erhalt, der gesamten Alltagstauglichkeit.

Besonders eine falsche Haltung und zu wenig Bewegung sind oft Gründe für Rückenschmerzen, weshalb die Wirbelsäule entsprechend gefordert und -fördert werden muss. Begebt euch in den Kniestand, Rücken ist gerade und das Becken weit vorne. Arme werden seitlich vom Körper abgespreizt. Nun mit der Ausatmung langsam und bewusst auf eine Seite rotieren. Bitte nur so weit, dass beide Hüftknochen noch nach vorne zeigen!

Die Bewegung kommt einzig und allein aus unserer Wirbelsäule und sollte nicht erzwungen werden.Anschließend mit der Einatmung zurück zur Mitte drehen und die Rotation in die andere Richtung durchführen.

Achtung: Bei akuten Rückenproblemen raten wir von dieser Übung ab!

Bei dieser Mobilisations-Übung geben wir euch keine Vorgaben zur Wiederholungszahl. Führt die Übung so oft durch, wie ihr euch wohlfühlt! 😊

Yoga Flow: Der aktive Drehsitz mit Andrée

Zum Start in die Woche lädt uns Andrée zu einem neuen Yoga-Flow ein, welcher für eine verbesserte Rotation in der Brustwirbelsäule sorgt.

Nehmt euch eine kurze Auszeit und macht den Flow direkt mit!😊

Yoga-Flow im Sitzen zur Mobilisation der Wirbelsäule mit Andrée

Hatha Yoga ist das Yoga des Atems. Wer bereits in einer von meinen Yogastunden war, kennt die begleitende Atemansage. Wer neu ist und irritiert über das Kombinieren von Atmen und Bewegen, der kann gerne einfach seinen eigenen Atemrhythmus beibehalten und trotzdem mitüben.

In den kommenden Videoclips laden wir dich zu einigen kurzen Yoga-Flows ein. Hatha Yoga ist frei von der Konvention alles perfekt nachmachen zu wollen. Du sollst dich in der Bewegung und auch in jeder Haltung immer wohl fühlen und keines deiner „Systeme“ (Knochen, Gelenke, Bänder, Faszien u.a.) überlasten. Darum: Die Haltungen sind Vorschläge, gehe immer nur soweit wie dein Körper dir ein positives Gefühl signalisiert. Nichts darf zum Zwang werden. Alle Flows beginnen mit einem sogenannten Mudra. Das sind symbolische Handgesten mit einer besonderen Intention. Übersetzt bedeutet Mudra: „ Das was Freude bringt“. In unserem Fall habe ich Mudras gewählt, welche das Nervensystem stärken und Ängste reduzieren. Wenn du diese Mudras nicht mitmachen möchtest, dann lass sie einfach weg. Gefallen sie dir, dann wiederhole diese immer auch nach dem Flow noch einmal. Gerne kannst du auch länger, zum Beispiel über zehn Atemzüge hinweg, das Mudra durchführen. Jeder Flow ist eine in sich abgeschlossene Einheit und kann daher so oft wiederholt werden, wie DU Zeit und Energie hast.

Beginne mit 5 Runden und steigere Dich dann in den nächsten Wochen auf 10. Immer vorausgesetzt das Üben bleibt eine Freude! Hoffentlich sehen wir uns bald gesund wieder.

Liebe Grüße Andrée

0:00
0:00

Dehnung des Gesäßmuskels mit Eva

Neben dem Kräftigen ist auch die Dehnung der Gesäßmuskulatur von hoher Bedeutung!

Begib dich in Rückenlage und winkle deine Knie an. Nun wird der linke Fuß aufs rechte Knie gelegt, Gesäß ist fest in die Matte gedrückt.

Lege deine linke Hand an das linke Knie und verstärke die Dehnung, indem du das Knie nach außen drückst. Die rechte Hand fasst an den rechten Oberschenkel und zieht ihn leicht zur Brust.

Dehnung mindestens 30s pro Seite halten und für ca. 2 bis 3 Runden durchführen! 😊

Das BWZ-Team wünscht viel Spaß!

0:00
0:00

„Die Muschel“ mit Eva

Diese etwas andere Kräftigungsübung stärkt die tiefe Gesäß- und seitliche Bauchmuskulatur. Zudem beeinflusst Sie positiv den Ischias-Nerv. Dadurch können auftretende Schmerzen im Hüft- und Lendenwirbelsäulenbereich verringert, beziehungsweise verhindert werden.

Begebt euch in die Seitlage, Hüftknochen liegen übereinander und dürfen nicht ausweichen. Bauchspannung aufbauen und Fersen gegeneinanderdrücken. Beide Füße werden in der Luft gehalten. Nun bewegt sich das obere Knie wie eine Muschel auf und zu. Das Becken sollte stabil gehalten werden.

Führt 3×20 Wiederholungen pro Seite langsam und bewusst durch.😊

Die Nuss für alle Dichter und Denker: Macadamia!

Aufgrund ihrer hohen Kaloriendichte von 690 kcal pro 100g sind die Macadamias wahre Schwergewichte. Auf dieselbe Menge enthalten Sie aber auch ganze 16g Ballaststoffe und sind reich an Mineralien. In den Macadamias steckt unter anderem Magnesium, Kalzium, einige B-Vitamine und Phosphor. Zudem bieten Sie ein perfektes Verhältnis von Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren!

Besonders die Letzteren kommen in unserem Alltag meist zu kurz. Sie sind jedoch sehr wichtig für die Nervenzellen und damit auch für unsere Denkleistung! Die Entwicklung und Funktion des Gehirns werden maßgeblich von diesen ungesättigten Fettsäuren beeinflusst.

Ein paar Nüsse reichen bereits aus, um für den perfekten Energieschub für Körper und Geist zu sorgen.

Für alle, die eine Fettreduktion anstreben gilt bei der Macadamia-Nuss jedoch: weniger hilft mehr! 😊

0:00
0:00

Ausfallschritt nach hinten mit Oberkörperrotation mit Sven

Der Tag eines Durchschnittsbürgers besteht fast ausschließlich aus Sitzen. Nach ca. 6 bis 8 Stunden Schlaf, wird das Frühstück eingenommen (sitzend), meist mit dem Auto zur Arbeit gefahren (sitzend), gearbeitet (ebenfalls oft sitzend), im Anschluss erneut gegessen (sitzend) und abends auf der Couch vom stressigen Tag erholt (sitzend).

Umso wichtiger ist es, die Beweglichkeit aufrechtzuerhalten und wenn möglich, täglich auszubauen!

Die beschriebene Übung hat genau das zum Ziel. Sie verbessert die Beweglichkeit der Hüften, Quadrizeps, Gesäß und Core und dehnt damit quasi einfach alles: vom großen Zeh bis zu den Fingerspitzen. Füße stehen parallel. Nun einen Ausfallschritt nach hinten mit dem rechten Bein durchführen. Rumpf über das linke Bein drehen und den rechten Arm dabei ausgestreckt nach oben halten. Aus dieser Position in den nächsten Ausfallschritt stoßen.

Anfänger starten am besten mit 5 Wiederholungen pro Seite. Fortgeschrittene dürfen bis zu 15 Wiederholungen machen.

Profis können die Übung bis zum Umfallen machen (wie uns Sven hier beweist😉 )

Wir sagen den Verspannungen den Kampf an!

0:00
0:00

Die Liegestütze mit Jessi

Auch die Liegestütze zählt zu einer der Kräftigungsgrundübungen!

Sie beansprucht mehrere große Muskelgruppen des Körpers gleichzeitig und ist deshalb besonders effektiv. Die Brust-, Arm-, Schulter-, Rücken-, Gesäß-, Bein- und Rumpfmuskulatur werden hierbei beansprucht und sorgen für eine ganzheitliche Kräftigung des Körpers! Zudem muss auch unser Herz durch die hohe Beanspruch härter arbeiten und wird dadurch gestärkt.

Bei der korrekten Ausführung ist es wichtig, dass der gesamte Körper eine gerade Linie bildet. Natürlich nur so, wie es physiologisch möglich ist. 😉

Platziert eure Hände schulterbreit auf der Kante des Stuhls. Winkelt

nun eure Arme an und lasst den Körper wie ein Brett in Richtung Boden absinken.

Aber Achtung: Eine Kopfverletzung sollte diese Übung nicht verursachen! 😉

Nein, das ist kein Aprilscherz 😉

Heute gibt es ein intensives Kombi-Workout für euch 💪

Nicht nur einzeln sind unsere Übungen echt stark, sondern auch wenn man sie miteinander kombiniert. Neben der lokalen muskulären Beanspruchung aktiviert ihr so auch noch euer Herz-Kreislauf-System.

  1. Zwei Jumping Jacks+Squat
  2. Dips
  3. Commandos
  4. Squat mit Seitsprung
  5. Ausfallschritt
  6. Beinpendel in der Luft
  7. Plank
  8. Beinrückheben in Bauchlage

Level I:  10Wdh

Level II: 20Wdh

Level III: 30Wdh

Führt die Übungen ohne Pause nacheinander durch. 2 Minuten

Pause zwischen den Übungen.

Level I:  3 Runden

Level II: 5 Runden

Level III: 7 Runden

Wir wünschen viel Spaß beim Sporteln! Schreibt uns, wenn ihr es geschafft habt bis zum Ende durchzuhalten😊

0:00
0:00

Der Ausfallschritt mit Jessi

Ein großer Schritt in Richtung definierter Bein- und Gesäßmuskulatur! Der Ausfallschritt, auch unter dem Namen „Lunge“ bekannt, darf in keinem guten funktionellen Workout fehlen. Er trainiert nämlich eine ganze Reihe wichtiger Muskelgruppen, vor allem die Gesäß- und Oberschenkelmuskulatur. Daher eignet er sich optimal zur Stärkung der „Frauenproblemzone“: Bauch-Beine-Po. Zudem erfordert der Ausfallschritt einen guten Gleichgewichtssinn und eine ausgereifte Muskelkoordination. Wie ihr sehen könnt, werden besonders beim Auflegen des hinteren Beines diese zwei Faktoren auf den Prüfstand gestellt 😉

Stelle dich hüftbreit vor den Stuhl, der Oberkörper ist aufgerichtet. Mache nun einen weiten Schritt nach hinten und lege deine linke

Fußspitze auf dem Stuhl ab. Der Schritt sollte so weit sein, dass dein vorderes Knie ungefähr über der Ferse ausgerichtet ist.Im Anschluss wird das vordere Bein gebeugt, bis der Winkel im Kniegelenk ungefähr 90° beträgt. Nach dem Erreichen dieses tiefsten Punktes

zurück in die Ausgangsposition drücken.Anfänger können sich langsam herantasten mit 3x 5 Wiederholungen pro Bein. Den Ausfallschritt-Profis sind keine Grenzen gesetzt!

Gerne mit 3×20 Wiederholungen die Beine richtig schön zum Brennen bringen 😊

Seid gespannt! Morgen kommt ein komplettes Workout aus den bisher gezeigten Übungen auf unseren Kanal. Bis dahin!

0:00
0:00

Schultern Kreisen am Schreibtisch mit Sven

An alle, die anstatt im Büro nun viel Zeit am Schreibtisch

beim Home-Office verbringen. Der „Bürostuhl“ dient nicht nur zum Sitzen, sondern kann auch eine Waffe gegen Stress sein. Legt hierzu die Hände auf die Schultern und kreist 30 Sekunden mit den Armen nach hinten, anschließend nach vorne. Durch diese Übung lockert ihr Verspannungen im Nackenbereich. Probiert in dieser Minute euch einzig und allein auf die Bewegung zu konzentrieren und die Arbeit für einen kurzen Moment aus dem Kopf zu lassen. Dies entspannt zusätzlich!

Pro Stunde Home-Office einen Durchgang der Lockerungsübung

einbauen 😊

Die Glücks-(Erd)nuss

Unter allen Nussarten enthält die Erdnuss den höchsten Eiweißgehalt mit ganzen 25g pro 100g! Besonders für alle Sportler, die sich lieber pflanzlich ernähren, stellt diese Power-Nuss einen super Proteinlieferanten dar. Zudem enthält die Wunder-Nuss die Aminosäure Tryptophan, welche für die Serotonin Ausschüttung im Gehirn zuständig ist. Eine Handvoll Erdnüsse macht deshalb nicht nur satt, sondern auch glücklich! Mit insgesamt 560 kcal pro 100 Gramm sind die kleinen Kraftpakete mit einer Menge B-Vitaminen ausgestattet. Auch wichtige Mineralstoffe, wie unter anderem Kalzium, Kupfer, Zink, Eisen und Magnesium sind in ihnen zu finden. Worauf wartet ihr noch!

Ran an die Erdnüsse und holt euch eure wohl verdiente Portion Glück für heute 😊

0:00
0:00

Kurzes Update bezüglich der Umbauarbeiten im Freihantelbereich!

0:00
0:00

Die Dips mit Jessi

Der „Barrenstütz“ ist eine der Kräftigungsgrundübungen für

unseren Oberkörper! Hierbei werden der Trizeps, die vordere Schulter- und Brustmuskulatur optimal gekräftigt. Stellt euren Stuhl bestmöglich in eine Ecke oder gegen dieWand, damit er nicht wegkippen kann. Stütz euch anschließend rücklings darauf ab, Handrücken zeigt nach vorne. Nun werden die Beine ausgestreckt und das Gesäß vom Stuhl weggeschoben. Die Beine sind optimalerweise durchgehend gestreckt. Im Anschluss werden die Arme gebeugt, bis der Unter- und Oberarmwinkel ca. 90° erreicht hat. Der Po berührt fast den Boden. Kurz in dieser Position verweilen, bevor die Arme wieder ganz durchgestreckt werden. Aber Achtung: Haltet eure Schultern immer schön unten, um das Schultergelenk nicht zu schädigen. Anfänger können sich bei 3 x 20 Sekunden orientieren, Profis dürfen gerne 3 x ihre maximale Anzahl durchführen!

Mit dieser Übung verdient man sich einen Snack – vielleicht ja eine Handvoll Haselnüsse 😉

Die Woche beginnt wieder mit Biss: und zwar der „Schlank-Nuss“: Die Haselnuss!

Trotz ihres hohen Kaloriengehaltes von 640kcal pro 100g gilt sie als „Schlankmacher“.

Nervennahrung und Proteinbombe, die Haselnuss hat es in sich. Sie enthält zahlreiche Mineralien, Vitamine, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, die sich positiv auf die Verdauung auswirken. Zudem sorgt dieenthalte Ölsäure für das Hormon Oleoylethanolamid (OEA) im Dünndarm. Dieses Hormon sorgt für das Sättigungsgefühl im Gehirn und wirkt appetitzügelnd! Auch der hohe Fettanteil wirkt sich positiv auf unsere Gesundheit aus, da vor allem ungesättigte Fettsäuren überwiegen. Diese schützen das Herz, verbessern die Blutfettwerte und unseren Cholesterinspiegel.

Worauf wartet ihr noch? Ran an die Nuss! 😉

Rezept: Gesunde Mandel-Pralinen

Zutaten:

  • 100g Datteln
  • 70g Haferflocken
  • 40g Mandeln
  • 20g Kokosöl
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 40g Sesam

Alle Zutaten außer dem Sesam in den Mixer geben und zu einer homogenen Masse zerkleinern.

Den Sesam kurz in der Pfanne auf mittlerer Stufe braun rösten. Anschließend die Kugeln formen und in Sesam rollen. Fertig!

Für den gesunden Kick zwischendurch 😊

0:00
0:00

Die Reverse-Flys in Bauchlage mit Sven

Am heutigen Tag steht eine Übung für unseren oberen Rücken an!

Die sogenannten „Reverse Flys in Bauchlage“ stärken neben dem mittleren Rückenstreckeranteil auch den Kapuzenmuskel.Begebt euch in Bauchlage, die Unterarme sind senkrecht. Die Fäuste setzten auf dem Boden auf, mit einem Oberarm-Rumpf-Winkel von ca. 90°.

Kopf wird in Verlängerung der Wirbelsäule gehalten. Nun die Schulterblätter zusammenziehen, indem die Ellenbogen maximal weit nach oben gezogen werden. Fäuste heben vom Boden ab.Bei jeder Wiederholung sollte die Spannung für ca. 2 Sekunden gehalten werden.Je nach Leistungsniveau könnt ihr zwischen 10 bis 20

Wiederholungen bei insgesamt 3 Sätzen wählen.

Wir wünschen viel Spaß! 😊

Euer BWZ-Team

Mandel: Die „Frauen-Nuss“

Die Mandel gehört zu den beliebtesten Nüssen der Deutschen. Sie hat nicht nur einen tollen Geschmack, sondern bietet auch einige Gesundheits-Boosts! Sie ist reich an Folsäure, vielen basischen Aminosäuren und deshalb gut für den Magen. Vor allem Frauen können von einer Handvoll Mandeln am Tag profitieren. Im

Gegensatz zu Männern leiden Frauen nämlich öfters an Folsäuren-Mangel und Magenbeschwerden. Das gründliche Kauen der Nuss kann für den Magen wahre Wunder bewirken. Besonders während der Schwangerschaft hat der Folsäure-Haushalt eine größere Bedeutung.

Mit 580kcal auf 100g ist die Mandel ein optimaler, proteinreicher Snack für zwischendurch, welcher den Magen lange satt und glücklich hält! 😊

Bleibt gespannt, heute Nachmittag kommt ein leckeres Mandel-Pralinen-Rezept mit den abgebildeten Zutaten!

0:00
0:00

Die “Commandos” mit Jessi

Um das Wochenende und die Sonne optimal zu nutzen, geben wir euch heute noch eine zweite Übung mit an die Hand. Die sogenannten „Commandos“ sind hoch effizient und aktivieren den ganzen Körper! So werden die „Commandos“ durchgeführt: Gehe in die Stützposition, Fußspitzen liegen auf dem Stuhl auf. Körperspannung aufbauen und von den Handflächen erst den rechten, dann den linken Unterarm auf der Matte aufstützen. Im Anschluss direkt wieder nach oben drücken. Der Körper sollte möglichst durchgehend angespannt und gerade bleiben!

Anfänger können mit 3 Sätzen à 10 Sekunden anfangen. Profis dürfen gerne an ihre Grenzen gehen und 3x ihre maximale Dauer austesten!

Viel Erfolg!😊

0:00
0:00

Beinrückheben in Bauchlage mit Sven

Liebe Mitglieder, am gestrigen Tag haben Sven und Jessi einige

Übungen für euch aufgezeichnet, die nun nach und nach auf dem BWZ Kanal veröffentlicht werden.

Egal ob Mobilisation auf dem Teppich oder Lockerungsübungen am Schreibtisch: Ihr dürft euch auf abwechslungsreiche Videos freuen!

Heute beginnen wir mit dem Beinrückheben in Bauchlage, eine Top-Übung für den geraden Rückenstrecker ohne Gerät! Hierzu in Bauchlage flach auf den Boden legen, Kniegelenke ca. 90° beugen und die Stirn auf die Unterarme sinken lassen. Nun Körperspannung aufbauen und das Hüftgelenk überstrecken. Besonders kleine Hubbewegungen, die sogenannte Endkontraktion, sind hoch wirksam! Neben dem unteren Anteil des Rückenstreckers werden zusätzlich der große Gesäßmuskel und der hintere Oberschenkel aktiviert. Übung 3×15 x durchführen mit kurzer Pause von ca. 20-30s zwischen den Sätzen. Viel Spaß und ein sonniges Wochenende! Wünscht euch das BWZ-Team

0:00
0:00

Die Krieger-Position von Anna

Heute zeigt euch Anna eine etwas andere Kräftigungs- und Entspannungsübung. Der sogenannte „Krieger“ stärkt den

Unterkörper, verbessert die Balance und mobilisiert zugleich unsere Wirbelsäule. Diese Yogaposition ist eine optimale Ergänzung für jeden Fernseherabend!

Führt den Krieger jeweils 3x pro Seite durch, rollt langsam und

behutsam die Wirbelsäule auf und wechselt im Anschluss die Seite. Besonders die bewusste und tiefe Atmung hat bei dieser Yoga-Praxis eine besondere Bedeutung. Gönnt euch eine kurze Auszeit und probierts einfach Mal aus! Wir wünschen allen einen schönen und ruhigen Abend! 😊

Eine Küche ganz ohne Knoblauch? Unvorstellbar!

Die Knoblauchzehe verfeinert mit ihrem intensiven Geschmack jedes Gericht. Egal ob in Tsatsiki, Aioli oder lediglich im Salat: Viele lieben eine leichte Knoblauchnote! Wenn da nicht dieser nachhaltige Dunst wäre…

Verantwortlich für diese Gerüche sind organische Schwefel, die sich sehr positiv auf unsere Gesundheit auswirken. Knoblauch schützt unser Herz, senkt zu hohen Blutdruck und verbessert die Cholesterinwerte. Da scheint das Home-Office ja geradezu prädestiniert für das ein oder andere Knöllchen zu sein. Nutzt die Gunst der Stunde und tut eurem Gaumen und Körper etwas Gutes! Kleiner Tipp: in einem Mehrpersonenhaushalt sollte die Liebe zur Knolle bestmöglich von allen Bewohnern geteilt werden 😉

Grün, knackig und praktisch: Zur Bikinifigur mit der Gurke

Die Gurke ist ein wahrer Traum für eine schlanke Linie, denn sie besteht zu 98 Prozent aus Wasser. Dadurch liefern 100 Gramm der leckeren Gemüsesorte lediglich 12 Kalorien! Das macht Sie für jede Diät unabdingbar. Trotz des hohen Wasseranteils ist die Gurke reich an lebensnotwendigen Nährstoffen, insbesondere an:

  • Kalium
  • Kalzium
  • Eisen
  • Betacarotin
  • Vitamin B1
  • Vitamin C

… und mit nur einem Euro pro Stück bedankt sich auch unser Geldbeutel! 😊🥒

0:00
0:00

Beinpendeln in der Luft mit Martina

Auch am heutigen Tag steht eine neue Übung mit unserer Trainerin Martina an. Nutzt die letzten Sonnenstunden und stärkt eure Rumpfmuskulatur im Garten oder auf der Terrasse! Übung jeweils 4x pro Seite durchführen und anschließend die Seite wechseln. Das Ganze so lange wiederholen, bis ihr nicht mehr könnt. Nach einer kurzen Pause von 30s wird noch ein zweiter Satz angehängt, die Bauchmuskel-Profis unter euch dürfen auch gerne für einen dritten und vierten Satz dranbleiben!

Wir wünschen viel Spaß!

Euer BWZ-Team

Die Sportler-Nuss: Cashew

Die Cashew hat im Vergleich zu ihren anderen Nuss-Kollegen mit 530kcal pro 100g einen „relativ“ geringen Kaloriengehalt. Dafür bietet sie den höchsten Gehalt an Kohlenhydraten

und Magnesium. Ohne Kohlenhydrate geht im Kraftsport nichts! Ein paar Cashews vor dem Sport liefern schnell verfügbare Energie und das enthaltene Magnesium verhindert Muskelkrämpfe. Wer jedoch eine Fettreduktion als rainingsziel hat, sollte auf diesen Energie-Boost vor dem Sport lieber verzichten. Egal ob als Kraftspritze vor dem Training, oder als Muskel-Relaxer danach: die Cashew-Nuss ist die optimale Kombi für jeden Sportler! 😊

0:00
0:00

Zwei Jumping Jacks mit einem Squat von Anna

Liebe Mitglieder, da uns aktuell im Studio die Praxis fehlt,

haben wir wieder etwas mehr Zeit für die Theorie. Besonders die Ernährung ist dadurch in den Vordergrund gerückt, denn die gehört zum Thema Fitness und Gesundheit mit dazu. Deshalb haben wir für euch in den nächsten Tagen einige Posts rund um das Thema Lebensmittel vorbereitet. Egal ob Gemüsesorten, die zur Traumfigur verhelfen oder Hülsenfrüchte, die wahre Muskelwunder bewirken: wir haben es für euch zusammengefasst. Seid gespannt!

Bis dahin könnt ihr euch und euer Herz mit dem Workout von Anna fit halten. Die Kombination aus zwei Jumping Jacks und einem Squat insgesamt 20 Mal durchführen.

Wir sorgen dafür, dass ihr uns nicht einrostet 😉

Euer BWZ-Team

0:00
0:00

Der Unterarmstütz von Martina

Mit nur einer Übung den ganzen Körper trainieren, das ist mit dem Unterarmstütz möglich!

Viel Spaß beim Nachmachen wünscht euer BWZ-Team

0:00
0:00

Squat mit Seitsprung von Anna

Liebe Mitglieder,

leider können wir euch in den nächsten Wochen

nicht persönlich trainieren. Trotzdem möchten wir mit euch in Kontakt bleiben und euch im Training unterstützen.

Denn auch im Wohnzimmer oder im eigenen Garten gibt es allerlei Möglichkeiten sich fit zu halten!

Hierfür haben unsere Trainerinnen Martina und Anna sich einige

effektive Übungen überlegt, die ihr ganz einfach bei euch in den eigenen vier Wänden nachmachen könnt.

Auch unter diesen besonderen Umständen gilt: Bleibt dran und tut euch und eurem Körper etwas Gutes!

Eine gesunde Zeit und viel Spaß beim Sporteln Wünscht euer BWZ-Team

0:00
0:00

Die Umbauarbeiten sind in vollem Gange!

Informationen zur aktuellen Lage

Liebe Mitglieder,

Obwohl wir aufgrund der aktuellen Situation nicht

persönlich für euch da sein können, geben wir unser bestes, die

kommenden Wochen für einige Umbauarbeiten und Reparaturen zu nutzen. Aktuell werden beide Solarien von unseren Technikern geprüft, die Röhren ausgetauscht und mögliche Mängel ausgebessert. Zudem wird der gesamte Boden im Freihantelbereich erneuert und alles auf unsere erneute Inbetriebnahme vorbereitet!

Natürlich wird bei sämtlichen Arbeiten der Sicherheitsabstand eingehalten 😊